Familienzentrum Planaterra

Philosophie

Heidi Theus und Irina Domenig, Gründerinnen und Leiterinnen des Familienzentrums Planaterra
Heidi Theus und Irina Domenig, Gründerinnen und Leiterinnen des Familienzentrums Planaterra

Begegnung
Wir sind ein offener Begegnungsort für Mütter, Väter, Gotti’s und Götti’s, Grosseltern und alle, welche gerne in der Nähe von Kindern sind. Es treffen sich Menschen aus allen sozialen und kulturellen Schichten. Es werden Kontakte aufgebaut und gepflegt (zum Beispiel in der Krabbelgruppe).

Beratung
Unter unserem Dach finden sich Beratungsstellen wie z.B. die Mütter-Väterberatung, der Fachverband Kinderbetreuung Graubünden, Paarberatung, Familienberatung, Beratung für Gehörlose/Hörbehinderte, Schwangerschaftsbegleitung, Geburtsvorbereitung, Hilfe mit Schreibabys, Erziehungsberatung, Ernährungsberatung, Lernberatung, Burn-out-Prävention, Stressmanagement, Beratung für Opfer häuslicher Gewalt und vieles mehr.

Bildung
Es finden Kurse und Vorträge statt: Sprachkurse, Elternbildungskurse, Eltern-Kind-Kurse und viele Kurse für Kinder (Theaterkurse, Malkurse, Yogakurse, Bastelkurse, Englischkurse). Zusätzlich zum Bereich Bildung gibt es im Hause ein sehr grosses Angebot an Kursen im Bereich Bewegung: Yoga, Mama-Fit, Beckenbodenkurse und viele mehr.

Betreuung
Lärmen, singen, hüpfen, lachen, kneten, streiten, basteln... Die Spielgruppe Planaterra bietet Kindern die Möglichkeit, diese Erfahrungen in der Gruppe zu machen. Für Draussen bieten wir eine Waldspielgruppe am Mittwoch-Vormittag an.

Behandlung
Die Personen und Unternehmen, welche im Zentrum eingemietet sind, bieten ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten für jedermann, viele Angebote auch speziell für Schwangere und Kinder.

Information
Unsere Infothek bietet eine breite Übersicht über Angebote in Chur. Ob im Bereich Gesundheit, Betreuung, Beratung oder Bildung. Viele Angebote können direkt im Haus beansprucht werden.

Integration
Das Zentrum wirkt der Isolation durch Integration entgegen. Es bietet Raum für Kontaktaufnahme mit anderen Eltern, es bietet Beratungen, Betreuungs- und Bildungsangebote an, sowie familienfreundliche Arbeitsplätze.

Prävention
In einer zunehmend kinderfeindlichen Gesellschaft ist es wichtig, Interessengruppen zusammen zu führen und durch gegenseitigen Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung einen Beitrag zur Selbsthilfe zu leisten.

Google+ aktivieren